Die 7 beliebtesten Einrichtungsstile

Sie wollen sich neu einrichten? Da könnten Sie natürlich irgendwelche Möbel kaufen, die Ihnen gerade gefallen. Aber passen die auch zu Ihren schon vorhandenen Möbeln? Wenn Sie sich beim Einrichten zumindest für die große Linie entscheiden, die ein bestimmter Einrichtungsstil vorgibt, beseitigen Sie diese Unsicherheit.

Denn die Entscheidung für einen Einrichtungsstil lässt Sie ganz leicht die Möbel finden, die in diese Linie passen. Das ist natürlich vor allem dann hilfreich, wenn man ein ganzes Zimmer neu oder erstmals einrichtet, oder die ganze Wohnung. Dann wirkt alles wie aus einem Guss. Doch auch wenn nicht Ihr ganzes Mobiliar aus diesem einen Einrichtungsstil stammt, oder stammen soll, wirkt eine einheitliche Einrichtunsgsidee wie ein Rahmen, der auch andere Möbel mit einbezieht und das Ganze zusammenhält. So vermeiden Sie, dass ihre Einrichtung wie beliebig zusammengewürfelt wirkt. Haben Sie sich für einen Einrichtungsstil als Grundkonzept entschieden, können sie mit schönen Einzelstücken eines ganz andern Stils Akzente setzen, ohne die Harmonie zu stören.

Ihr Einrichtungsstil als Blick in die Seele

Einrichtungsstile unterliegen der Mode und dem Zeitgeist. Sie sind eng mit der kulturellen Entwicklung gekoppelt, wobei der Zeitgeist in der globalen Welt immer internationaler wirkt. Vor allem aber gefällt Menschen immer das, was dem eigenen Lebensstil nahe kommt, das gilt auch bei Möbeln. Das eigene Lebensgefühl, der Lifestyle demonstriert ja auch das Gefühl der Zugehörigkeit zu einer bestimmten Gruppe, die ähnliche Lebensplanungen, Anschauungen und einen ähnlichen Geschmack teilen. Auch der Einrichtungsstil spiegelt diesen Lifestyle wieder und das Zugehörigkeitsgefühl zu dieser Gruppe. Er strahlt genau dies aus und schafft ein Wohngefühl, in dem sich Menschen dieser Lifestylegruppe wohlfühlen.

Wie Sie Ihre Wohnung eingerichtet haben, sagt also viel mehr über Sie aus, als Sie denken. Würde ein Psychiater Ihre Wohnung kennen, lägen Sie wie ein offenes Buch vor ihm. Positive, lebensfrohe Menschen mit einem liebenswerten Hang zum Chaos leben auch gern in einer bunten, offenen Wohnung mit viel Überraschendem. Sehr strukturiert lebende Menschen leben meist in einem skandinavisch angehauchten modernen Stil, der genauso geradlinig ist, wie sie selbst es sind. Junge erfolgreiche Menschen kommen viel herum in der Welt und richten sich hochwertig und modern ein, meist im minimalistischen Stil. Couch Potatoes, die gern gemütlich die Abende auf dem Sofa verbringen und zurückgezogen leben, werden eher den Landhausstil wählen.

Der Einrichtungsstil setzt Zeitgeist in Wohnkultur um

Jede Zeit hat ihre Einrichtungsstile. War es früher die regionale Zugehörigkeit, die den Einrichtungsstil ausmachte, sind die Einrichtungsstile heute auch global geprägt, denn die Globalisierung macht vor keinen Grenzen halt und gleicht die Wohnkulturen immer mehr an. Dabei sind es meist nicht mehr als zehn Einrichtungsstyle, die jeweils den aktuellen Zeitgeist symbolisieren. Wer Skandinavien-Fan ist, und sich für das geradlinige Wohngefühl begeistert, wählt einen entsprechend modernen Einrichtungsstil. Wer die französische Lebensart liebt, wird den an die Provence erinnernden französischen Einrichtungsstil wählen. Wer es ganz hipp mag und trendbewusst ist, wird sich im Vintage-Stil wohlfühlen. Der Retro Stil kombiniert am besten Altes und Neues und eignet sich auch dafür, bestehende Einrichtungen zu ergänzen. Mediterranes Lebensgefühl und das Urlaubsfeeling sorgloser Tage am Meer zaubert der mediterrane Einrichtungsstil ins Reihenhaus.

Wir zeigen Ihnen, woran man die aktuellen Einrichtungsstile erkennt und was sie ausmacht, vom natürlichen Landhausstil über den Retro-Stil bis hin zum angesagten minimalistischen Stil.

Der Landhausstil

Daran erkennen Sie den Landhausstil:

  • Gute Möbel im Landhausstil sind
    aus Massivholz gefertigt
  • Möbel im Landhausstil haben meist
    ihren natürlichen Holz-Farbton
  • Möbel im Landhausstil sind einfach
    in der Linie
  • Landhausmöbel haben oft gemalte,
    geschnitzte oder gedrechselte Muster
    und Ornamente
  • Beliebt im Landhausstil sind Stühle,
    Tische und Bänke aus Eiche massiv
  • Dazu passen gut geblümte Vorhänge,
    Korbwaren und warme Farben

Der Landhausstil – Das nostalgische Lebensgefühl des Lebens auf dem Land

Sehnsucht nach dem einfachen Landleben in einer immer komplizierter werdenden Welt. Das Gefühl nur ein Fenster öffnen zu müssen und schon die Hühner gackern zu hören, den Duft des Bauerngartens zu riechen und das Leben in einer natürlichen Umwelt zu spüren – Für dieses Lebensgefühl steht der Landhausstil. Der wiederum versucht Antworten zu finden auf diese Sehnsucht, in dem er alle Sinne anspricht und die gute Landluft auch in die Stadtwohnung trägt.

Zu diesem Lebensgefühl passen alle natürlichen Materialien, das gilt natürlich besonders für die Möbel. Beim Landhausstil sind sie bevorzugt aus massivem Holz hergestellt, gern auch mit Akzenten aus Rattan. Dekoratives aus Ton, Keramik und Stein ergänzen den Stil, der ja neben dem nostalgisch-romantischen Flair vor allem Natürlichkeit ausstrahlt. Gut dazu passen Textilien aus Naturfasern wie Tischdecken, Kissen oder Vorhänge in warmen Farbtönen und Blumenmotiven. Perfekt fügen sich auch Fundstücke vom Flohmarkt, Porzellan oder Steingut mit Blumenmustern ein. Immer ein frischer Blumenstrauß mit Blumen aus der Natur rundet das Landhaus-Ambiente ab.

Regionale Varianten des Landhausstils

Es gibt beim Landhausstil einige Varianten mit regionalem Bezug. Fast schon klassisch zu nennen ist der Cottage-Stil, wie er in den Rosamunde-Pilcher-Filmen immer wieder gezeigt wird, das bayerische Landhaus mit seinen typischen Landhausmöbeln wie Eckbänken oder das französische Landhaus mit seiner Eleganz und dem Flair der Provence. Allen diesen Möbeln ist gemein, dass sie Ornamente haben, traditionelle oder traditionell inspirierte Malereien sowie Drechsel- oder Schnitzarbeiten zur Verzierung. Dennoch sind Landhausmöbeln immer zweckmäßig und funktionell. Viele Landhausmöbel sind auch von klassischen Bauernmöbeln inspiriert. Im weiteren Sinne gehören auch Stilvarianten dazu mit Inspirationen wie durch das Landleben in der Toskana. Eine besondere Art ist der skandinavische Landhausstil. Dort dominieren nicht die natürlichen Holzfarben, sondern die Farbe Weiß, in Kombination mit blauen Akzenten, was einen besonders frisches, dem Maritimen sehr nahes Flair in die Wohnung zaubern. In diesem Stil sind auch viele Ferienwohnungen am Meer eingerichtet und mit maritimen Accessoires ergänzt. In jedem Fall bietet sich der Natürlichkeit halber Massivholz für die Möbel an.

In welcher Variante auch immer ist der Landhausstil mehr als nur Romantik und Nostalgie. Eine im Landhausstil eingerichtete Wohnung bietet Landurlaub für die Seele.

Moderner Einrichtungsstil

Daran erkennen Sie den modernen
Einrichtungsstil:

  • Klare, schnörkellose Linien
  • Hochwertige Materialien
  • Sparsame Möblierung der Räume
  • Sehr wenige, sehr bewusst gesetzte
    Akzente
  • Helle Wandfarben, gern weiß
  • Dem Bauhaus-Stil sehr nahe kommend
  • Hervorragend für Stilmix geeignet

Moderner Einrichtungsstil – Offen für jede Art von Stilmix

Der moderne Einrichtungsstil kommt dem klassischen Dessauer Bauhausstil sehr nahe und der Philosophie die besagt, dass alles wirklich Gute einfach ist. Charakterisiert wird der moderne Einrichtungsstil durch klare Linien, glatte Flächen ohne Schnörkel und Verzierungen und ruhige, vor allem helle Farben. Das Design des modernen Einrichtungsstils konzentriert sich ganz bewusst aufs Hauptsächliche und schafft so Platz in der Wohnung, Weite und Großzügigkeit. Neben dem Holz oft verwendete Materialien sind Glas und Metall. Gern wird das Raumkonzept auch mit Naturmaterialien wie Steinen oder schönen, großen Baumästen aber auch mit stylishen Technikelementen abgerundet. In dieser Umgebung kommen einzelne Elemente aus anderen Stilrichtungen besonders gut zur Geltung.

Durch das Zurückgenommene des modernen Einrichtungsstils kommen Stilmix-Ergänzungen wunderbar zum Strahlen und werden zum Blickfang, ohne das Gesamtkonzept zu stören und ohne sich aufdringlich in den Vordergrund zu drängen. Ein Stilmix mit anderen modernen Einrichtungsvarianten wie dem Retro-Stil mit Vintage-Möbeln, Shabby Chic oder Loft-Möbeln schafft einen ganz persönlichen Stil auf der Basis des modernen Einrichtungsstils.

Das spannende am modernen Einrichtungsstil ist dessen fast unbegrenzte Fähigkeit Möbel anderer Stilrichtungen harmonisch zu integrieren und sei es ein Erbstück, wie eine antike Kommode. Umgekehrt geht es genauso. In fast jeder Wohnung, egal in welchem Stil eingerichtet, lässt sich ein modernes Möbel als Blickfang platzieren.

Ein Einrichtungsstil wie eine Philosophie

Zugrunde liegt diesem Wohnstil das moderne Leben der Großstadt – ständig zur Veränderung bereit, immer nach allen Richtungen offen, für kreative Ansätze immer zu haben. So ist auch der moderne Einrichtungsstil immer und für alles offen. Modularer Aufbau von Qualitätsmöbeln macht jede nur denkbare Veränderung aufführbar, ermöglicht das schnelle Integrieren neuer Trends im Handumdrehen. Diese Möblierung lässt rasche Veränderungen problemlos gelingen, wird mal eben kurz für eine Lifestyle-Party verschoben. Dieser Einrichtungsstil lässt jede neue Inspiration zu und scheint auf eine kreativen Umgang mit dem Raum regelrecht zu warten. Bestimmen Sie Ihre Wohnwelt selbst mit dem modernen Einrichtungsstil und gestalten Sie den Raum, ohne dass ein Konzept Sie einengt.

Erleben Sie, wie klare Linien klare Gedanken genauso beflügeln, wie Ihre Kreativität.

Mediterraner Einrichtungsstil

Daran erkennen Sie den
mediterranen Einrichtungsstil:

•    Elegante Kombination von
Altem und Modernem
•    Stimmiger Stilmix aus
unterschiedlichen Stilrichtungen
•    Die Küche als Familientreffpunkt
ist wichtigster Raum im Haus
•    Großer gemütlicher Essbereich
•    Natürliche Materialien und
hochwertige Massivholzmöbel
•    Fußböden mit Steinbelag oder Fliesen
•    Vielfältiger Einsatz von Mosaik
•    Rauputz- oder Rohsteinwände

Mediteraner Einrichtungsstil

Mediterraner und Italienischer Einrichtungsstil

Leben wie im Toskana-Urlaub

Aufwachen in der Toskana, den ersten Kaffee auf der Terrasse genießen mit einem Blick über die Hügel, Zypressen und Olivenbäume, am frischen Kräuterduft direkt vor der Küchentür schnuppern. Urlaubsgefühle, warmes, sonniges Wetter, leben in einer einmaligen Kulturlandschaft, in der das Meer nirgends fern ist. Jeden Tag wie im Urlaub aufwachen, die Toskana ins Haus zu holen, das verspricht der mediterrane Einrichtungsstil in der italienischen Variante. Der ursprüngliche mediterrane Einrichtungsstil entspricht genau diesem klassischen italienischen Landhausstil.

Möbel für die italienischen Momente im Alltag
Wohnen wie im italienischen Landhaus in der Toskana ist mehr als nur eine Espressomaschine in der Küche zu haben. Dem mediterranen Lebensgefühl liegt die italienische Lebensart zu Grunde mit aller Leichtigkeit des Seins unter südlicher Sonne. Bekannt sind die Italiener auch für ihre Stilsicherheit, für ihr Händchen einen Raum ohne Dekoration zu dekorieren und das souveräne harmonische Kombinieren verschiedener Stilrichtungen. Alles geht mit leichter Hand und sprudelnder Kreativität. Genau das soll eine Einrichtung im mediterranen Stil ausdrücken. Dann ist sie zeitlos und von allen Moden und dem Zeitgeist unabhängig.

Einrichtungsstil mit viel Freiheiten
Dieser Stil hat nichts Verspieltes, Historisierendes oder Romantisierendes, schon gar nichts Rustikales. Er ist elegant aber gleichzeitig sehr klar und vor allem völlig ungezwungen. Nichts soll gekünstelt wirken sondern mit leichter Hand stilsicher kombiniert. Auch Reminiszenzen an die große Vergangenheit der Antike dürfen gern dabei sein. Wichtig für diesen Stil sind Naturmaterialien und die Farben heller Naturtöne dazu warme Farben, sowie Stein- oder Fliesenböden und helle Wände. Terrakotta, Weiß und Beige sind solche Farben. Eiche, Pinien- und Walnussholzsind passende Holzarten für die Möbel im mediterranen Einrichtungsstil. Wichtig sind für den italienischen Stil Kombinationen von Modernem und Altem. Dekorationen oder üppiger Blumenschmuck werden nicht gebraucht um Akzente zu setzen. Wie im ganzen Mittelmeerraum ist Essen ein Kulturgut und die Küche der Treffpunkt für die Familie. So ist sie weit und hell, hat weiße Wände und einen großen, gemütlichen Essplatz mit einem Massivholztisch, an dem alle Platz haben und gern sitzen bleiben. Bleiben Sie locker beim Einrichten, und planen Sie nicht etwa ein starres Konzept durch.

Lassen Sie Raum für Inspiration und Spontanität – dann gelingt ihr Traum von der Toskana.

Minimalistischer Stil

Daran erkennen Sie den minimalistischen
Einrichtungsstil:

  • Konsequente Reduktion auf
    einfarbige Wände und Fußböden
  • Strenge Formgebung, rechte
    Winkel, glatte Flächen
  • Verzicht auf Ornamente
  • Konzentration auf das Wesentliche
  • Farben wie Weiß, Grau und
    Schwarz sind dominierend
  • Funktionale Einrichtung mit
    Stauraummöbeln
  • Beschränkung auf nur einen
    farbigen Akzent
  • Helligkeit und Licht inszenieren
    den minimalistischen Raum
Minimalistischer Esstisch DWELLER

Minimalistischer Esstisch DWELLER

Weniger ist mehr – Konzept des miminalistischen Einrichtungsstils

Der minimalistische Einrichtungsstil ist die konsequente Weiterentwicklung des modernen Einrichtungsstils. Der Minimalismus konzentriert Einrichtung und Möbel auf das Wesentliche. Noch mehr als beim modernen Stil herrscht beim minimalistischen Stil das Prinzip Klasse vor Masse. Stark beeinflusst ist diese Stilrichtung vom Funktionalismus und dem Bauhaus. Dabei heraus kamen ein strikter Purismus in dem Sinne, dass die Form der Funktion zu folgen hat, und der völlige Verzicht auf alles Ornamentale.

Der minimalistische Einrichtungsstil sorgt für eine aufgeräumte Wohnung. Wer mit diesem Wohnstil leben will, duldet meist von Haus aus weder unordentliche Zeitungsstapel noch üppige Dekorationen. Der Minimalismus setzt darauf, die Möbel, die wirklich unerlässlich sind, nach allen Regeln der Kunst in Szene zu setzen. Tatsächlich entfalten die Einzelstücke ihren ästhetischen Reiz dann erst so richtig. Bei diesem Einrichtungsstil lenkt nämlich nichts vom Blick auf sie ab. Kein Schnickschnack, keine Dekoelemente. Bunt wird es nur, wenn der Fernseher an ist, der ganz stilgerecht schlicht an der Wand hängt. In diesem Ambiente hat also jedes einzelne Möbel eine Chance auch als Designelement wahrgenommen zu werden.

Minimalistischer Einrichtungsstil bedeutet ein Wohnzimmer mit einem Schrank oder einer Anrichte, hinter deren Türen alles verschwindet, was sonst offen in Regalen herumliegt. Dazu eine großzügige Sitzgruppe mit Tisch, Esstisch mit Sitzbänken oder Stühlen, sowie ein paar passende Leuchten – das war’s. Die klaren Möbelfronten wirken ausgesprochen edel und elegant. Das Ambiente erscheint ruhig und aufgeräumt, das Zimmer sieht größer aus, als es ist und erscheint voll großzügiger Weite, ohne jemals leer oder abweisend kalt zu sein.

Statt Möbelmasse ist beim minimalistischen Einrichtungsstil weit und breit nur Klasse in Sicht. Wesentliche Ansätze dieses Einrichtungsstils sind sorgfältig ausgewählte Möbelstücke in exklusiver Qualität. Beim minimalistischen Einrichtungsstil beherrscht und möbliert das Individuum den Raum und nicht wie sonst, der Raum, der die Gestaltungsmöglichkeiten zu beherrschen scheint. Die Wohnung gründlich auszumisten und sich wieder Luft zu verschaffen, ist nicht nur eine Entrümpelung der Wohnung, es ist auch eine Befreiung von Geist und Seele, die den Blick wieder frei macht für das Wesentliche.

Wer sich dem minimalistischen Einrichtungsstil verschreibt, befreit sich von Ballast, unnötigem Schnickschnack und fühlt die neugewonnene Weite und Souveränität wie einen frischen Wind.

Der Retro-Stil

Daran erkennen Sie den
Retro-Stil:

  • Formholzmöbel aus heimischem
    Massivholz
  • Weiße oder auch bunte Kunststoff
    Sitzmöbel
  • Klassischer Nierentisch aus Holz
  • Teakholzmöbel mit geschwungenen
    Formen
  • Heimtextilien mit grafischen Mustern
  • Farbpalette aus Natur, Schwarz, Petrol,
    Orange, Braun, Flaschengrün
  • Materialmix aus dunklem Holz, Leder,
    Leinen, Chrom, Stein
Einrichtung im Retro Stil

Einrichtung im Retro Stil

Retro – Das Lebensgefühl früherer Einrichtungsepochen

Der Retro-Stil ist ein Applaus für Möbel, Dekorationen, Farben und Formen der 50er, 60er oder 70er Jahre. Wenn Sie also ein Fan einer dieser Epochen sind, holen Sie sich mit dem Retro-Stil das Lebensgefühl dieser Zeit ins Haus. Sie werden überrascht sein, wie ein einzelner Nierentisch, der das Symbol der 50er Jahre ist, das Raumgefühl verändert. Die 50er Jahre waren die Zeit der Nierentische und der Cocktailsessel. Sie führten die Möbel mit organischen Formen ein. Bis weit in die 60er Jahre dominierten heimische Hölzer. Dann kam der Trend zu Formholzmöbeln auf, die aus dünnem, gebogenem Holz hergestellt wurden und bis heute klassische Eleganz verkörpern die zeitlos ist. Mit dieser Zeitlosigkeit sind sie eine wichtige Komponente des Retro-Stils. Die Einrichtung der 70er Jahre spiegelt die Aufbruchsstimmung der Zeit wieder: weg mit dem röhrenden Hirsch, ade Gelsenkirchener Barock. Knallige Farben, die Kombination von Orange und Braun, riesige grafische Elemente auf Tapeten und Textilien bestimmen die Dekorationen. Eine Welle von Teakholz und wenig später Teak in Kombination mit wuchtigen Schrankwänden rollte über das Land. Neu in dieser Zeit war auch der massenhafte Einsatz von Kunststoff selbst im Möbelbau.

Modernes mit Retro-Akzenten kombinieren

Nun stellen Sie sich mit dem Retrostil nicht etwa den Sperrmüll vergangener Epochen ins Wohnzimmer. Retro richtig angewendet bedeutet, sich durch ausgesuchte, zeitgerecht dekorierte und gekonnt platzierte Stücke das Lebensgefühl dieser Epochen zurück zu holen. Das funktioniert durch Beschränkung auf wenige Stücke meist besser, als von nun an in alten Möbeln zu leben. Extra für diesen angesagten Einrichtungsstil haben viele Hersteller Re-Editionen ihrer damaligen Produkte aufgelegt wie Massivholzmöbel, Lampen oder Kunststoffmöbel.

Kombiniert werden kann das alles hervorragend mit einem schon vorhandenen modernen Einrichtungsstil. Stellen Sie einen Nierentisch als Beistelltisch an ein Lounge-Sofa, an die andere Seite eine passende Leuchte und kleben Sie eine Retrotapete hinter das Ganze. Gehen Sie auf diese Art vor, schaffen Sie Inspiration, wer dies sieht, schickt die Gedanken auf Wanderschaft. Oder stellen sie weiße Kunststoffstühle an einen Esstisch aus Massivholz – Sie werden sehen, das passt! Die Kunst beim Retro-Stil liegt also in der Auswahl und stimmigen Kombination mit modernen Möbeln. Was auch geht: Die Anschaffung moderner Möbel im Retro-Stil. Diese Möbel nehmen – meist sehr kreativ – die Formensprache der Epoche auf und entwickeln sie mit heutigen Materialine und Techniken konsequent weiter.

Französischer Einrichtungsstil

Daran erkennen Sie den
französischen Einrichtungsstil:

  • Geschwungene Möbel aus Nussbaum
    oder Kirschbaumholz im Landhausstil
  • Viel Samt bei den Heimtextilien des
    Landhausstils
  • Betten üppig gepolstert oder mit
    verspielten Kopf- und Fußteilen
  • Gedeckte Farben im Landhausstil
  • Rustikale Naturmaterialien im Provence-Stil
  • Provence-Stil mit Textilien in frischen Farben
  • Rustikalere, schlichtere Möbel beim
    Provende-Stil

Der französische Einrichtungsstil setzt das Lebensgefühl der Provence in eine stimmige Einrichtung um und hat zwei wesentliche Ausprägungen, den rustikalen Provencestil des südfranzösischen Mas und den Landhaustil des kleinen noblen Stadt-Palais oder der Herrenhäuser auf dem Land.

Elegantes Leben wie im Palais beim französischen Landhausstil

Diese Variante des französischen Einrichtungsstils ist historisierend mit vielen romantischen Akzenten und einem Hauch von Vintage. So kommt eine gewisse französische Nonchalance auflockernd in ein eher edles Ambiente. Nuss- der Kirschholzmöbel mit geschwungenen, zuweilen gar verspielten Linien, zurückhaltende und naturnahe Farben wie Beerenfarbe oder Pastelltöne gehören zu diesem Stil. Dabei darf gern einmal ein Akzent in Lavendeltönen bis zum knalligen Violett einfließen. Die Betten sind üppig und gern mit ausladendem verziertem Kopf- und Fußteil versehen oder aber reichlich gepolstert. Die Heimtextilien sind oft aus Samt Möbel wie eine Récamiere oder eine Chaiselongue passen gut zu diesem französischen Einrichtungsstil.

Leben wie im Mas auf dem Land mit dem Provence-Stil

Erleben Sie die Leichtigkeit des Seins wie in einem Mas, dem rustikalen provenzalischen Landhaus. Blaue Fensterläden und Türen, roh behauener Bruchstein, alte Eichenbalken drinnen, Lavendelduft und das Singen der Zikaden draußen – Landleben in der Provence. Holen Sie sich dieses Provence-Flair ins Haus. Rustikale Naturmaterialien wie Holz, Stein, aber auch Lehmwände oder Terrakottafliesen charakterisieren den Stil, dazu passen helle Wände. Die Möbel sind oft aus Fichte oder Akazie, naturbelassen oder mit matten Pastelltönen. Natürlichkeit ist bei diesem sehr flexiblen Einrichtungsstil Trumpf. Rustikales hat genauso seinen Platz wie Verspieltes. Dazu passen gut Textilien in frischen Farben. Gern im Inneren wieder aufgenommen wird auch das kräftige Himmelsblau der Fensterläden und Türen.

Mit kleinen Ideen zum französischen Lebensgefühl

Ein klassischer Bistrotisch zum schnellen französischen Frühstück auf dem Balkon oder an Küchenfenster lässt Sie beschwingt aus dem Haus gehen. Lavendeltöpfe auf hellen Beistelltischen bringt den Duft der Provence ins Haus. Ein Regal mit provencalischen Kräutern in Töpfen in der Küche macht Appetit auf Frankreichs Küche. Mit vielen solchen kleinen Akzenten kann leicht ein wnig vom Flair des französischen Südens eingefangen werden.

Für das authentische französische Lebensgefühl darf die Einrichtung nicht perfekt sein, nichts sollte streng ausgerichtet sein, es darf auch mal etwas herumliegen. Vor allen Dingen darf mal eine Gebrauchsspur zu sehen sein und die Bücher dürfen auch einmal quer im Regal liegen. Laissez faire, laissez aller ist das Motto, laufen lassen, und dem Leben mit einem Augenzwinkern begegnen. Wenn die Einrichtung im französischen Stil so aussieht, ist sie „perfekt“.

Vintage-Möbel

Daran erkennen Sie Vintage-Möbel:

  • Die Möbel sind sicher einer Epoche
    zuzuordnen
  • Der Preis des Originals liegt im
    marktüblichen Rahmen
  • Die Möbel sind original alt und
    haben echte Gebrauchsspuren
  • Für besonders gesuchte Designmöbel
    liegt ein Echtheitszertifikat von
  • Moderne Nachbauten unter den Vintage-
    Möbeln sind als solche gekennzeichnet

Vintage-Möbel – Stilprägend für eine ganze Epoche

Vintage-Möbel haben nur wenig mit dem Retro-Stil und so gut wie nichts mit dem Shabby Chic zu tun, bei dem Fundstücke, Selbstgebasteltes und Flohmarktfunde so gestrichen werden, dass sie abgestoßen und gebraucht aussehen. Bei Original-Vintage-Möbeln aber handelt es sich um alte, hochwertige Möbel die zwar Gebrauchsspuren haben, aber aufgearbeitet sind. Sie stammen meist aus den 20er bis 70er Jahren. Dazu gehören Objekte und Möbel aus dem Jugendstil dem Art Déco bis hin Epochen wie den 70er Jahren. Alle sind sie durchweg selbst längst Stilikonen und waren oft stilprägend für eine ganze Epoche. Ihre zunehmende Beliebtheit zeigt, dass gutes Design zeitlos ist und immer eine ganz eigene Ausstrahlung hat. Dabei handelt es sich um berühmte Einzelstücke, aber auch ganze Möbelserien gibt es.

Vom Einzelstück zum Einrichtungsstil

Für die Puristen unter den Vintage-Anhängern kommen nur Originale in Frage. Doch da diese Möbel im Original selten gut erhalten auf dem Markt erscheinen, werden Sie auch nachgebaut. Diese „neuen“ Möbel im Vintage-Stil sind durch ein bestimmtes Design inspiriert und perfektionieren es mit heutiger Technik. So schaffen sie hochwertige Reminiszenzen an die Möbel der jeweiligen Epoche, die ihren Zeit atmeten und deren Lebensgefühl vermittelten. Kombiniert mit wenigen Originalen entsteht ein stimmiges, nostalgisches Einrichtungsbild. Dafür reichen schon ausgesuchte Originale der Zeit aus, die durch die Gebrauchsspuren sichtbar eine Geschichte zu erzählen haben.

Der Vintage-Stil ist flexibel, sowohl was die Epoche betrifft, als auch den Anteil von Originalen. Sollen die Räume mit den besonderen Originalen als Hingucker aber dennoch wie aus einem Guss wirken, dürfen sie nicht übermöbliert sein. Besonderes wie ein alter Designertisch nämlich braucht Raum zum Wirken. Große Effekte lassen sich auch mit kleineren Accessoires erzielen, die original aus der gewünschten Zeit stammen. Da bieten sich Gegenstände wie alte Nachttischleuchten, markante Junghans-Wecker, rechteckige Wohnzimmeruhren, eine kleine Kommode, Emailschilder aus der Zeit, Vasen, Spiegel oder auch passende Teppiche und anderer Heimtextilien an.

 

Die 7 beliebtesten Einrichtungsstile
4.6 (91.43%) 7 votes