Das Schlafzimmer einrichten

Im Schlafzimmer regenerieren wir, tanken Energie für den nächsten Tag, relaxen und genießen hier die kuscheligen Stunden der Zweisamkeit. Und: nirgends sonst verbringen wir so viel Zeit, wie im Schlafzimmer. Unser Schlafzimmer ist nicht nur Ruheort für die Nacht, am Tag ist er auch Rückzugsort beispielsweise mit gemütlicher Leseecke. Finden Sie eine große Auswahl an Schlafzimmermöbeln auf unserer Seite.

Dazu ist er meistens auch Ankleideraum und manchmal auch der Ort fürs Heimbüro oder zumindest einen kleinen Schreibplatz. Dazu kommen zuweilen ein Schminkplatz, ein begehbarer Kleiderschrank und möglichst viel Stauraum. Damit bei so vielen Funktionen eine rundum gemütliche Wohlfühloase entsteht, braucht es ein durchdachtes Konzept.

Die Basics

Es fängt an mit der richtigen Auswahl des Raums, denn nirgends steht geschrieben, dass der Raum der auf dem Grundriss als Schlafraum markiert ist, auch als Schlafzimmer genutzt werden muss. Überlegen Sie also gut, welchen Raum Sie zu Ihrem ganz persönlichen Schlafzimmer machen. Da stellt sich gleich die Frage, welcher Raum sich denn nun am besten als Schlafzimmer eignet.

Der Raum sollte in jedem Fall die nötige Ruhe gewährleisten. Daher sollte das Schlafzimmer entweder an der dem Straßenverkehr abgewandten Seite der Wohnung liegen, oder zumindest durch eine entsprechende Verglasung gegen den Straßenlärm geschützt sein.

Als Nächstes bei der Schlafzimmerplanung kommt die Wahl der Möbelfarbe und des Möbelstils. Das ist wichtig, um für das Schlafzimmer die passenden Farben auszuwählen, die ein ruhiges Ambiente garantieren. Farbharmonie ist wichtig für diese Wohlfühloase. Sie sollte eine erholungsfördernde ruhige Stimmung ausstrahlen. Tapeten sollten auf große Muster verzichten und ruhige Motive zeigen, und genau wie Bilder eher Urlaubsstimmung ausstrahlen und nichts An- oder Aufregendes. Zarte Pastellfarben sind die richtige Wahl, allenfalls eine Wand sollte einen Intensivfarbton bekommen.

Sie sollten sich jetzt auch darüber im Klaren sein, ob der Raum noch Zusatzfunktionen erfüllen soll, wie die Integration eines Arbeitsbereichs. Der nämlich sollte im Idealfall räumlich beispielsweise durch ein Regal als Raumteiler getrennt werden, oder zumindest farblich abgesetzt sein. Unerledigte Arbeiten nämlich sollten in diesem Raum der Ruhe nicht ständig im Blick sein, das stört den Schlaf.

Geht es an die Auswahl der Schlafzimmermöbel, sollte besonders darauf geachtet werden, dass sie frei von Schadstoffen sind und somit eine wirkliche Regeneration durch gesunden Schlaf ermöglichen. Wenn Sie Massivholzmöbel wählen, sind Sie auf der sicheren Seite. Bei Wood4U finden Sie Schlafzimmermöbel, die zum guten Raumklima beitragen.

Mittelpunkt Bett: Der richtige Platz fürs Bett

Zuerst wird der richtige Platz für das Bett gesucht, wird doch das Bett der Mittelpunkt des Schlafzimmers sein und einen großen Teil der zur Verfügung stehenden Fläche einnehmen. Bei einem großen Schlafzimmer kann man frei wählen und einfach mal in der noch leeren Wohnung ausprobieren, wo man gerne liegen würde. Also einfach an verschiedenen Stellen auf den Boden legen und dem eigenen Empfinden folgen. Das Bett kommt dann genau dort hin, wo man sich am wohlsten fühlt. Nur eines ist zu bedenken: Je kleiner der Schlafraum, desto filigraner sollte das Bett wirken, ein Queensizebett, üppig gepolstert und ausladend, erdrückt kleinere Zimmer. Viele Schlafzimmer sind ja nur 15-18 m² groß. Als für die meisten Menschen behaglichste Positionen des Betts hat sich die Stellung seitlich zur Tür, oder in Richtung Bettende erwiesen.

Bett ist nicht gleich Bett

Nun soll das „richtige“ Bett gefunden werden, denn Bett ist keinesfalls einfach gleich Bett! Und: „richtig“ bedeutet immer das individuell passende Bett, in dem man sich wohlfühlt und gut schläft. Auch die Optik des neuen Schlafmöbels spielt eine große Rolle. Es muss dem eigenen Geschmack gefallen und zum persönlichen Einrichtungs- und Lebensstil passen. Dazu kommen Erwägungen, ob es ein Kopfteil haben soll, ob es einen Rahmen aus Holz oder Metall haben soll, oder lieber doch ein Polsterbett sein sollte. Derzeit im Trend liegen Boxsprinbetten. Für kleine Zimmer wäre auch ein rahmenloses Bett auf Füßen erwägenswert, das sehr leicht und luftig wirkt.

Die nächste Frage ist, wie groß die Matratze sein soll. Die meisten Bettgestelle gibt es für Matratzen in allen denkbaren Größen. Die Frage wie viel Schlafkomfort Sie brauchen, hängt tatsächlich mehr von der Wahl der richtigen Matratze ab, als von der Größe des Betts. Ob hart oder weich: Für alle denkbare Schlafgewohnheiten sollten Matratzen mit Bedacht ausgewählt werden und immer in Kombination mit der Unterlage gesehen werden, also mit dem passenden Lattenrost oder Boxspringsystem.

Licht im Schlafzimmer

Wie in allem Räumen der Wohnung hängt das eigene Wohlbefinden auch im Schlafzimmer von der richtigen Beleuchtung ab. Gerade im Schlafzimmer wird indirekte Beleuchtung als sehr behaglich empfunden. Eine Ausnahme bildet dabei die Leselampe am Bett. Vor allem in größeren Räumen sorgen zusätzliche Lichtinseln für eine angenehme Stimmung. Zum richtigen Licht im Schlafzimmer gehört auch die passende Verdunkelung. Menschen sind verschieden: Der eine muss es für einen guten Schlaf absolut dunkel haben, andere schätzen einen leichten Lichtschimmer, und dazwischen kommen alle Abstufungen vor. So gibt es für den einen Rollos, die blickdicht sind und völlig abdunkeln und für den anderen Jalousien, mit denen man den Lichteinfall individuell regulieren kann.

Stauraum im Schlafzimmer

Fast so wichtig wie das Bett ist meist die Frage, wie man ausreichend Stauraum für Bettwäsche, Handtücher, Tischwäsche und natürlich für die gesamte Garderobe schaffen kann. Variable Schranksysteme mit intelligenten Aufbewahrungslösungen gibt es für alles, was verstaut werden muss in verschiedenen Breiten und Höhen. Viel zusätzlichen Stauraum gewinnt man, wenn der Raum bis zur Decke genutzt wird. Generell sind Schiebe- oder Gleittüren platzsparend, mit Spiegel versehen, lassen Sie das Zimmer zusätzlich noch größer erscheinen. Weitere Möglichkeiten im Schlafzimmer zusätzlichen Stauraum zu schaffen sind:

  • Den Stauraum unter dem Bett nutzen mit Unterbettladen
  • Ein Podest einbauen, unter dem es reichlich Stauraum gibt
  • Den Raum über dem Schrank als Stauraum nutzen
  • Ist das Zimmer groß genug, kann ein begehbarer Schrank geschaffen werden durch Abtrennung. Dazu muss man nicht immer eine Trockenbauwand einziehen. Warum nicht den Kleiderschrank selbst als Raumtrenner nutzen, und ihn mit der Rückwand zum übrigen Zimmer stellen?
  • Regal hinter dem Kopfteil des Bettes einplanen

Weitere Tipps:

Massivholzbetten

Die richtige Matratze

Das Schlafzimmer einrichten
5 (100%) 1 vote